• Login
  • Warenkorb
    •  0 Artikel
    • Wert €    0,00

Schiopetto Wein kaufen

Wein von Schiopetto · Übersicht

Weinhersteller

Winzer und Weine Schiopetto

Das Weingut Schiopetto zählt seit seiner Gründung vor mehr als 50 Jahren zu den führenden Herstellern vor allem weißer Spitzenweine aus dem Friaul. Gründer Mario Schiopetto, dessen Ruf als begnadeter Kellermeister mit einem Händchen für Spitzenweine weit über die Grenzen Nordostitaliens hinausreichte, wird von Weinkennern aus aller Welt bis heute ehrfürchtig als "Mario der Große" bezeichnet. Mittlerweile führt einer der Söhne als Önologe gemeinsam mit einem Kollegen im Weinkeller des Guts hoch über den Hügeln des Städtchens Capriva del Friuli die Tradition des begnadeten Kellermeisters weiter. Als Eigentümer fungiert seit einigen Jahren Dottore Emilio Rotolo, dem auch das altehrwürdige Weingut Volpe Pasini im Friaul gehört. Die Weiterführung der Tradition des Weinguts Schiopetto ist somit in renommierten Händen.

Von Friulano über Sauvignon Blanc bis zu Pinot Grigio

Nach Jahrzehnten des erfolgreichen Experimentierens können sich die Tropfen aus Reben der rund 30 Hektar umfassenden Weinberge der Schiopetto-Kellerei sehen lassen und das Renommée des Weinguts wächst stetig. Die Palette der auf dem Gut mit Sorgfalt und Sachverstand sowie Liebe zu Tradition und Technik gekelterten Weine reicht von autochthonem goldgelbem Friulano über gehaltvollen Sauvignon Blanc bis zu spritzigem Pinot Grigio. Das Haupthaus des Weinguts thront majestätisch über dem Ort Capriva del Friuli im altehrwürdigen Palazzo Arcivescovile (erzbischöflicher Palast) in der Provinz Gorizia im Weinbaugebiet des Collio. Immer schon wurden in der Region, wie auch im gesamten Friaul, mehr Weißweine als Rotweine gekeltert, und auch das Weingut Schiopetto hält sich an diese Tradition. Mittlerweile gehört die in Sachen Önologie sich beständig weiterentwickelnde Kellerei zu den ältesten und renommiertesten Winzereibetrieben im Friaul.

Regionale Verbundenheit plus Technologie und Kreativität

Worin liegt das Geheimnis des seit 1965 stetig gewachsenen und auch unter seinen Nachfolgern fortgeführten Erfolges des Winzers Mario Schiopetto? Neugier in Verbindung mit Mut zu neuen Wegen bei Anbau und Herstellung von Wein, ohne dabei die bewährten Traditionen der friulanischen Heimatregion aus dem Blickfeld zu verlieren. Für deutsche Weinfreunde interessant: Das technische Know-how besorgte sich der umtriebige Mario schon früh unter anderem aus Deutschland und führte bereits in den 1960ern die thermokontrollierte Gärung ein. In den späten 1990er Jahren brachte der Winzer die Weinkeller-Technologie auf den neuesten Stand und verfeinerte sie kontinuierlich. Beim kreativen Experimentieren mit für das Anbaugebiet neuen Rebsorten ließ sich Schiopetto von französischen Winzern inspirieren: Zu den traditionellen autochthonen Rebstöcken der Region wie Friulano-Trauben gesellten sich im Laufe der Zeit in spannender Ergänzung ein aparter Sauvignon Blanc sowie Pinot-Grigio-Weine. Der anhaltende Erfolg der jüngsten Zeit gibt der Strategie des Weinguts auch nach der Ära des Gründers recht: So wurde der körperreiche Sauvignon Collio DOC mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet und riss Weinkritiker zu Begeisterungsstürmen hin. Und auch der noch jüngere Des Rosis Pinot Grigio Venezia Giulia IGT ist ein gelungenes Meisterwerk der Kellerei-Kunst. Den autochthonen Rebsorten der Heimatregion bleibt das bei aller Experimentierfreude stets bodenständig gebliebene Weingut ebenfalls treu: Der Des Rosis Ribolla Gialla Venezia Giulia IGT kommt bei internationalen Weintestern ebenso gut an wie der mit Preisen nahezu überschüttete Friulano Collio DOC. Der mit dem Jahrgang 2014 sogar zum italienischen Weißwein des Jahres vom renommierten Gambero Rosso in seiner Ausgabe von 2016 ausgezeichnet wurde. Spektakuläre Überraschungen können Sie bei diesem kreativen Hersteller aus Capriva del Friuli immer erwarten.

Schiopetto
Friaul-Julisch Venetien